Sparsam
sein,
wachsam
bleiben

Online-Einkäufe auf Pump und ohne  Kreditwürdigkeit locken in die Schuldenfalle. Bei der wachsamen Ingeborg Lüdeke hätte es das nicht gegeben! Sie begleitete ihre Kunden von der Umkleidekabine bis zur  Kasse und schlug so denen ein Schnippchen, die über ihre Verhältnisse leben wollten.

#ratenkauf #0%-finanzierung #paylater #bonitätsprüfung

#datenschutz #rückgaberecht

Ingeborg Lüdeke (1928)

Caritas Seniorenzentrum St. Thekla, Würzburg

Nach ihrer Ausbildung zur Verkäuferin in Koblenz, zog Ingeborg Lüdeke mit Mann und Tochter in den 1950er Jahren nach Würzburg, wo sie sich in der Herrenmodeabteilung eines gehobenen Bekleidungsgeschäftes in der Würzburger Innenstadt 32 Jahre lang den Ruf einer knallharten Verkäuferin erarbeitete. Auch ihr Mann hatte mit Finanzen zu tun: Er fuhr Geldtransporter und wurde 1992 im Dienst erschossen.

Als die Verkäuferin aus Leidenschaft noch arbeitete, war es üblich, dass die Damen für Ihre Männer Kleidung einkauften, und kaum jemand gab Kleidungsstücke zurück. Ein besonders beliebter Trick war, die Kleidung erst am nächsten Tag zu bezahlen - dann aber nicht zu kommen. "Ich habe meine Kunden immer persönlich zur Kasse begleitet. Wer nicht bezahlt, nimmt auch nichts mit!" So viel Einsatz zahlte sich aus: Als Ingeborg Lüdeke sich in den Ruhestand verabschiedete, weinten ihre Kolleginnen. Das macht sie noch immer stolz.

vorsprungdurchfalten.de ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Caritasverband für die Diözese Würzburg und atelier zudem.